Die AutoPilot® M6 Softwareproduktfamile ist eine moderne, sehr mächtige Application Performance Management Lösung. Alle Module sind unter Benutzung eines identischen User-Interfaces voll integriert.

Auf Grund der Mächtigkeit haben wir für Sie eine Liste von Fragen und Antworten zusammengestellt.

Liste von Fragen und Antworten


AutoPilot® M6 baut auf einer modularen serviceorientierten Architektur auf und bietet eine Reihe von Optionen für eine Anpassung der Laufzeitumgebung, z.B. anpassbare IP-Ports, anpassbares GUI Look and Feel, benutzerdefinierte Diagrammansichten, policy-basierte Display-Optionen, etc.. Zum Beispiel verwendet AutoPilot M6 einen policy-basierten Ansatz zur Überwachung von heterogene Plattformen und Anwendungen. Überwachungsansichten können leicht angepasst und Favoriten können für Benutzer und Gruppen definiert werden. AutoPilot M6 Dashboards, auch Business Views genannt, enthalten Sammlungen von Regeln, die den Sollzustand der zu überwachenden Umgebung festlegen. AutoPilot M6 Business Views können leicht angepasst werden, um verwertbare Informationen derart zu gestalten, um sie optimal für die angesprochenen Benutzer darzustellen.
AutoPilot® M6 bietet eine Echtzeitüberwachung und Analyse von Performance-Metriken und Events aus Live-Systemen oder Monitoring-Tool, die bereits beim Kunden existieren. Die meisten Nastel Kunden, wie auch Helvetia, betreiben Ihre entscheidenden Geschäftssysteme auf einer Vielzahl von Plattformen einschließlich z/OS, Windows Server, Linux oder AIX. Alle diese Kunden mussten sich den Herausforderungen des rasanten Unternehmenswachstum und dessen Auswirkungen auf deren IT-Systeme stellen. AutoPilot M6 sammelt Daten über heterogene Systemumgebungen, bietet Korrelation von Events sowie Metriken an und führt Echtzeit-Analysen durch, um Trends zu erkennen. Daraus werden Benachrichtigungen an und Benutzer über die Situationen generiert, die Leistung von Unternehmensdienstleistungen beeinträchtigen könnte. AutoPilot M6 bietet eine systematische, mehrdimensionale Steuerung und Überwachung der Leistungsparameter der verschiedenen Anwendungsobjekte an. Damit läßt sich eine kontinuierliche Prozessverbesserung erreichen, ebenfalls entsteht dabei auch eine automatische Aggregation und Interpretation der Performance-Metriken.
AutoPilot® M6 bietet eine Vielzahl von offenen, dokumentierten APIs zur Sammlung von Messdaten und Events aus verschiedensten Quellen an. Die AutoPilot® M6 Suite liefert ein komplettes Geschäftssituationsbewusstsein und benutzt eine leistungsfähige eingebettete virtuelle Complex Event Processing Engine CEP, um Anwendungsbeeinträchtigungen bzw. Ausfälle zu reduzieren und stellt eine einzigartige proaktive und vorrausschauende Problemvermeidung zur Verfügung gestellt. AutoPilot® M6 ermöglicht Governance über Transaktionen, Anwendungsleistung, Middlewarezustand und Geschäftstätigkeit. Die 360 ° Echtzeit Darstellung zeigt, das AutoPilot® M6 Unternehmen die Möglichkeit bietet, schneller, priorisierter und vorausschauender bei der Erkennung von Performance- und Verfügbarkeitsproblemen zu reagieren.
AutoPilot® M6 bietet eine große Palette von Out-of-the-Box CEP Pluginschnittstellen für das Sammeln von Events und Metriken aus diversen Datenquellen wie z.B. von:
Messaging Middlewaresystemen
Java und .NET-Anwendungsservern
ESB
SOA Anwendungen
Betriebssystemen
Log-Dateien
SQL-Datenbanken
z/OS Diensten wie MQ, DB2 und CICS
SAP Systemen
Darüber hinaus werden anpassbare APIs für eine bidirektionale Integration mit 3rd-Party Systemen, Legacysystemen und anderen Überwachungssystemen zur Verfügung gestellt.
Die Lösung beinhaltet die folgenden grundsätzlichen Funktionsmodule:
- Vollständige und integrierte Service-Model Schnittstelle
- Historische Sichten
- Korrelation zwischen physischen, virtuellen und logischen Elemente
- Benutzerdefinierte Ansichten des Systems
- Übersicht der Service-Zustände
- Zentrale Real-time-Aggregation der Metriken
- Partielle Bearbeitung und Automatisierung der Performance-Diagnose
AutoPilot® M6 ist eine Enterprise Application Performance Management (APM) Lösung für große und mittlere Unternehmen, die weit verteilte, miteinander verbundene Anwendungsumgebungen betreiben. Die AutoPilot M6-Plattform wurde entwickelt, um es dem Nutzer zu ermöglichen, Performance-Probleme innerhalb einer SOA-Infrastruktur zu identifizieren, die aus folgenden Komponenten besteht:
Java- und .NET-Applicationserver (WebSphere, Oracle WebLogic, JBoss, etc.)
Messaging-Middleware (WebSphere MQ, TIBCO EMS, IBM Datapower, etc .)
User-Anwendungen
Workflow-Engines
Broker
Enterprise Service Bus
Back-End Legacy-Systemen
Die AutoPilot®-Plattform besteht im wesentlichen aus einer Eventstreamverarbeitung in Realtime und einer Complex Event Processing Engine (CEP) die Daten korrelieren kann). Die AutoPilot CEP ist hoch skalierbar und kann Millionen von Regeln pro Sekunde verarbeiten. Die AutoPilot CEP kann dazu verwendet werden, um kleine, mittlere oder große Infrastrukturen überwachen.
AutoPilot® M6 benutzt eine agentenlose Technologie zur Datensammlung unter Verwendung anwendungsspezifischer Schnittstellen, um Performancedaten, Verfügbarkeitsdaten und operative Kennzahlen zu sammeln. Diese gesammelten Daten werden in hierarchischen Strukturen als sogenannte "Facts" transformiert und an die AutoPilot CEP mittels spezieller Plugins übertragen. AutoPilot M6 Plugins ermöglichen Realtimeübersichten vom Performanz- und Laufzeitverhalten der überwachten Anwendungen und Transaktionen.
Complex Event Processing (CEP) ist eine Technologie, um viele Events, die in einem Informationssystem auftreten, zu verarbeiten und eine Identifizierung der bedeutendsten Events in einem Eventstream zu ermöglichen. Diese Analyse wird dem Benutzer in individuellen Business Views zur Verfügung gestellt.
AutoPilot® CEP arbeitet mit einer Reihe von verschiedenen Techniken wie z.B. einer Erkennung von Event Mustern, der Event Abstraktion, mit Event Hierarchien und der Erkennung von Zusammenhängen zwischen Ereignissen (Kausalität, Mitgliedschaft, Timing) und ereignisgesteuerten Prozessen. Die AutoPilot CEP Technologie beruht auf der Erfassung von Kombinationen von Ereignissen als Ereignismuster oder einer Situation. Ein gutes Beispiel einer Situation ist die Erfassung einer bestimmten Abfolge von Ereignissen, auch komplexes Ereignis oder verbundenes Ereignis genannt.
AutoPilot® CEP Technologie wird verwendet, um einen Einblick in die Geschäftstätigkeit durch Realtime Analyse und Korrelationzu gewähren, basierend auf Live-Feeds und Ereignisdaten . AUtoPilot CEP nutzt die gesammelten Realtime Daten und korreliert sie gegen historische Daten, um einen Einblick in die aktuelle Situation und/oder um sogar Trends aufzuzeigen. Diverse Datenquellen aus unterschiedlichsten Technologiesilos können kombiniert werden, um ein aussagekräftiges Bild zu schaffen.
Die Kernkompetenzen von Nastel Technologies liegen in Schlüsseltechnologien wie etwa den Enterprise-Class Anwendungsumgebungen auf Basis von SOA Architekturen. Der Nutzen von AutoPilot M6 besteht darin, die Übermachung der Anwendungsleistung durch Servicemodelle zu erleichten. Genau darauf ist die Architektur und das generelle Konzept optimiert. Der Zugriff kann auf autorisierte Arbeitsgruppen, in denen Benutzer gemeinsame Serviceziele haben, beschränkt werden. AutoPilot M6 Transaktionsüberwachung ermöglicht die Ermittlung von SLAs (Service Level Agreements) und erkennt Transaktionen mit nur wenigen Mausklicks. Anwendungs- und Transaktionsperformance-Metriken werden mittels rollenbasierter Policies gestreamt, die nach dem jeweiligen Servicemodell ausgerichtet sind.
AutoPilot® M6 regelbasierte Richtlinien können Metriken aus verschiedenen Quellen mit physischen, logischen und/oder Zeit-Kriterien korrelieren.
Gesammelte Metriken werden im AutoPilot® M6 in hierarchischen Strukturen, dem sogenannten Active Data Grid, organisiert. Es ist sehr einfach, zwischen physischen und logischen Einheiten in dem System zu unterscheiden.
AutoPilot® M6 wird mit vorkonfigurierten Standard Business Views (Monitoring Dashboards) für eine Vielzahl von Standard-Anwendungsinfrastruktur-Komponenten wie z.B. IBM MQ, Oracle DB, Datapower, IBM Integration Bus, JBoss Application Server ausgeliefert. Zusätzlich könneneEigene maßgeschneiderte Infrastrukturansichten einfach mit dem Autopilot M6 Business View Definition Wizard angelegt oder verändert werden.
Dieses ist eine Standardfunktion von AutoPilot® Insight, ein neues Modul von Nastel Technologies, um den Performance Analysten sofortige Erkenntnisse aus historischen Performance Analysedaten zu geben. Dadurch erhalten sie ein besseren Überblick, wie gut das Verhalten der Anwendungsleistung im Laufe der Zeit geworden ist. Dieses Produkt kann automatische Scorecards erzeugen, die die Effizienz der Anwendung und Business Performance-Monitoring-Strategien anzeigen.Dieses geschieht durch eine Streaming Analyse auf Basis von Big Data Technologien. Autopilot Insight streamt Zeitreihen von Leistungsdaten aus Autopilot M6. Es ist in einer Cloud gehostet, kann aber auch lokal installiert werden, und benutzt eine NoSQL-Datenbank. Dabei greift es auf neueste Analysetechniken zu und stellt einen neuen innovativen Englisch-like Query Builder zur Verfügung, um Administratoren Ad-hoc-Abfragen zu ermöglichen. Die Ergebnisse dieser Abfragen werden in grafischen Dashborads dargestellt. Diese Abfragefunktion in Verbindung mit der erweiterten Analyse-Engine in AutoPilot Insight hilft dem Anwender, die Performancedaten näher zu identifizieren und Muster zu visualisieren.
AutoPilot® M6 verwaltet die gesammelten Metriken in Echtzeit vollständig im Speicher zusammen mit abgeleiteten statistischen Analysen, Verdichtungen und anderen Zuständen. Es wird kein House-Keeping Mechanismus im Hinblick auf die gesammelten Metriken benötigt. Die Performance-Analyse Informationen in AutoPilot® Business Views (Sensoren) können automatisch in eine Datenbank oder in Textdateien protokolliert werden. Housekeeping der protokollierten Informationen, z.B. Löschen der ältesten Einträge, kann durch eine Benutzeraktion automatisiert und durch eine Policy ausgelöst werden.
AutoPilot® M6 verwaltet die gesammelten Metriken in Echtzeit vollständig im Speicher zusammen mit abgeleiteten statistischen Analysen, Verdichtungen und anderen Zuständen. Es wird kein House-Keeping Mechanismus im Hinblick auf die gesammelten Metriken benötigt. Die Performance-Analyse Informationen in AutoPilot Business Views (Sensoren) können automatisch in eine Datenbank oder in Textdateien protokolliert werden. Housekeeping der protokollierten Informationen, z.B. Löschen der ältesten Einträge, kann durch eine Benutzeraktion automatisiert und durch eine Policy ausgelöst werden.

Weitere Fragen?


Kontaktdaten

MSE Middleware Software Engineering GmbH
Rehjahr 12
24783 Osterrönfeld
Telefon: (+49) 04331/849033
Fax : (+49) 04331/83391
Email : info@middleware.de

Geschäftszeiten

  • Montag-Freitag: 8:00 bis 17:00
  • Samstag: 8:00 bis 14:00

Navigation

Social Media